Die Anwaltskanzlei KIAP eröffnet die Abteilung „Familien- und Erbrecht“

29 September 2020

Die Anwaltskanzlei KIAP eröffnet die Abteilung „Familien- und Erbrecht“
Foto: © Daniel Cheung / Unsplash

Die Anwaltskanzlei KIAP hat die Eröffnung der Abteilung „Familien- und Erbrecht“ angekündigt. Die Eröffnung der neuen Abteilung ist auf eine deutliche Zunahme der Anfragen aktueller und neuer Mandanten der Kanzlei sowie auf die Stärkung des Fachwissens infolge der erfolgreichen Umsetzung einer Reihe von Projekten in diesem Bereich zurückzuführen.

Die Abteilung wird von Julija Janygina geleitet, einer Anwältin mit über 20 Jahren praktischer Erfahrung auf dem Gebiet der Rechtsstreitigkeiten, von der sie mehr als 10 Jahre der gerichtlichen und außergerichtlichen Beilegung von Familien- und Erbrechtsstreitigkeiten gewidmet hat. In der Berufserfahrung von Julija gab es eine Reihe hochkarätiger Fälle im Zusammenhang mit der Aufteilung des gemeinsamen Eigentums der Ehegatten und dem Verfahren für die Kommunikation mit Kindern. Darüber hinaus ist Julija auf Vorverhandlungen der Parteien, Mediations- und Eheverträge spezialisiert.

Im Jahr 1995 absolvierte Julija das Yakutsk Financial College mit dem Schwerpunkt „Finanzen“ und erhielt die Qualifikation „Buchhalter-Finanzier“. Im Jahr 2001 erhielt sie ihre zweite Ausbildung in „Rechtswissenschaften“ und erlangte einen Abschluss an der Moscow State Open University. Bevor sie zu KIAP kam, arbeitete sie als selbständige Rechtsanwältin und in verschiedenen russischen Rechtsformationen sowie beim Wirtschaftsgericht der Region Moskau.

Die KIAP-Juristen können nun Mandanten familienrechtlich uneingeschränkt vorgerichtlich unterstützen, Verhandlungen führen, zum Schutz des Familienvermögens beitragen und erforderlichenfalls ihre Interessen vor Gerichten mit allgemeiner Zuständigkeit bei allen Arten von Streitigkeiten vertreten, einschließlich Streitigkeiten über die Aufteilung von gemeinsam erworbenem Eigentum, über die Unterhaltszahlung, über die Bestimmung des Wohnortes von Kindern und das Verfahren für die Kommunikation mit ihnen durch einen der Ehegatten sowie über die Begründung der Vaterschaft und die Scheidung vor Gericht. Darüber hinaus vertreten die Fachkräfte der Kanzlei die Interessen von Mandanten vor Gericht in Erbrechtsstreitigkeiten und beraten beim Abschluss eines Ehevertrags oder einer Vereinbarung über die Aufteilung von gemeinsam erworbenem Eigentum, einschließlich eines gemeinsamen "Geschäfts".

Andrej Korel’skij, der geschäftsführende Partner von KIAP: „Die Notwendigkeit, die Abteilung ,Familien- und Erbrecht' als eine unabhängige Einheit zu schaffen, ist auf die große Anzahl von Anfragen unserer Mandanten zurückzuführen, die seit langem komplexe, aber sehr heikle Fragen im Zusammenhang mit Familie, Kindern, gemeinsamem Eigentum und Unternehmen stellen. In solchen Angelegenheiten sind Mediation und die Fähigkeit, den Verhandlungsprozess so aufzubauen, dass der Fall nicht vor Gericht gebracht wird, immer äußerst wichtig, und wenn der Prozess unvermeidbar ist, eine qualifizierte Hilfe zu leisten, wobei die Interessen aller Parteien so weit wie möglich berücksichtigt werden. Wir haben alle Ressourcen dafür - und jetzt, mit der Ankunft von Julija, ist es Zeit, sie zu nutzen“.

„Ich freue mich, eine neue Abteilung zu leiten und hoffe, dass meine Erfahrung eine gute Grundlage für die Entwicklung der neuen Einheit sein wird. Zwanzigjährige Berufserfahrung haben mir gezeigt, dass dank eines gut strukturierten Verhandlungsprozesses die meisten Probleme ohne Gerichtsverfahren gelöst werden können. Es ist großartig, dass wir in diesen und anderen wichtigen Fragen eine gemeinsame Vision mit KIAP haben, was bedeutet, dass wir in die gleiche Richtung schauen und viele wichtige Aufgaben und interessante Projekte vor uns haben“, fügte die Anwältin Julija Janygina hinzu.


Twitter Facebook Яндекс Livejournal

Back to the list