Jelena Buranowa ist zum Mitglied des INTA Brand Commercialization Committee für 2020 und 2021 ernannt worden

17 Oktober 2019

Jelena Buranowa ist zum Mitglied des INTA Brand Commercialization Committee für 2020 und 2021 ernannt worden

Anfang Oktober wurden die Neuberufungen in INTA-Fachgremien bekannt gegeben. Jelena Buranowa, Leiterin der Abteilung „Geistiges Eigentum“ von KIAP, Patentanwältin der Russischen Föderation und Mitglied der INTA, wurde für den Zeitraum von 2020 bis 2021 zum Mitglied des Komitees für die Kommerzialisierung von Marken gewählt. Die Berufung wird am 1. Januar 2020 wirksam.

In diesem Jahr haben mehr als 3.700 Mitglieder der Organisation die Aufnahme in die INTA-Ausschüsse beantragt. Es sind die INTA-Ausschüsse, die eine führende Rolle bei der Umsetzung neuer Initiativen und Programme des Verbandes spielen. Daher müssen neue Mitglieder aktiv an der Arbeit ihres Ausschusses teilnehmen und sich daran beteiligen.

Die Hauptaktivitäten des Komitees für die Kommerzialisierung von Marken / Commercialization of Brands Committee INTA beziehen sich auf die Entwicklung von Ressourcen, einschließlich Bildungsprogrammen und Best Practices, für die Kommerzialisierung von Marken auf dem Markt. Zu den Aufgaben des Ausschusses gehört die Untersuchung von Themen wie die gesetzliche Regelung von Marketing und Werbung, verschiedene Arten von Verträgen, einschließlich Lizenzen, Vertrieb, Lieferung und Vermittlung, Steuern, Bewertung des Markenwerts und andere Fragen, die den Herstellern helfen können, kommerziellen Erfolg zu erzielen mit Produkten und Dienstleistungen.

Die INTA-Assoziation wurde 1878 gegründet und ist heute eine der wichtigsten internationalen Koordinatoren der beruflichen Tätigkeiten der IP-Marktteilnehmer mit Hauptsitz in New York. Derzeit umfasst die Assoziation mehr als 7200 Organisationen aus über 187 Ländern. Die Organisationen, die Mitglieder von INTA sind, vertraten die Interessen von 31.000 Markeninhabern, Patentanwälten, Experten und Wissenschaftlern. Die Assoziation ist darauf gerichtet, die Warenzeichen sowie die Rechte des geistigen Eigentums als Hauptelemente des effektiven nationalen und internationalen Handels zu schützen.



Back to the list