Lina Taltseva hat am Rundtisch der Altaifiliale der FGBOU WPO "Russische Akademie der Volkswirtschaft und des staatlichen Dienstes beim Präsidenten RF" zum Thema der Justizausbildung gesprochen

29 April 2013

Am 26. April 2013 hat die Altaifiliale (AF) der Akademie RANHiGS zusammen mit Filiale des Lehrstuhls für Administrativ- und Finanzrecht der AF RANHiGS im Altaibezirksgericht, sowie mit ANO „Zentrum für Rechtsschöpfung, Expertise und Monitoring der Gesetzgebung", einen wissenschaftlichen Rundtisch "Integration der modernen Justizausbildung und Rechtsanwendungspraxis", über Probleme der Justizausbildung und Möglichkeiten ihrer engeren Integration mit gerichtlichen und weiteren rechtsanwendungsbezogenen Praxis durchgeführt. Die leitende Jurist-Analytikerin des Anwaltsbüros AB KIAP Lina Taltseva hat einen Vortrag zum Thema «Methodologie der juristischen Aufgabenlösung“ gehalten und darüber gesprochen hat, auf welche Weise die juristischen Disziplinen in deutschen Hochschulen unterrichtet werden, wodurch maximale Vorbereitung der Universitätsabsolventen zur praktischen Arbeit erreicht wird.

Im Ergebnis dieser Besprechung werden die Empfehlungen für Hochschulen, Vertreter der staatlichen Behörden (insbesondere für Richter des Altaibezirksgerichts und des Schiedsgerichts der Region Altai), sowie für juristische Gesellschaften, die für engere Zusammenarbeit in Fragen der Vorbereitung hochqualifizierter Fachkräfte interessiert sind, ausgearbeitet.

Die Präsentation zu diesem Vortrag (auf Russisch):


Back to the list