Stepan Sultanow nahm am Forum zur Beilegung von Streitigkeiten osteuropäischer Länder (EEDRF-2019) in Minsk teil

25 September 2019

Stepan Sultanow nahm am Forum zur Beilegung von Streitigkeiten osteuropäischer Länder (EEDRF-2019) in Minsk teil
Foto: © EEDRF

Vom 19. bis 20. September 2019 fand in Minsk das vierte Forum zur Streitbeilegung in Osteuropa (EEDRF) statt. Die KIAP-Anwaltskanzlei im Forum wurde von Stepan Sultanow, Juristen der Abteilung „Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit“ vertreten.

In diesem Jahr widmete sich der EEDRF dem Thema „Verfahrensfragen in internationalen Schiedsgerichten und staatlichen Gerichten“. Das Forum erörterte solche wichtigen Fragen wie die Rolle von Schiedsrichtern und Parteien bei der Durchführung eines wirksamen Streitbeilegungsprozesses, insbesondere die frühen Stadien des Schiedsverfahrens, und was hinter den Kulissen des Hauptprozesses passiert, sowie die Einzelfragen des Lebens nach dem ein Schiedsspruch gefallen worden ist.

An dem Forum nahmen mehr als 200 Anwälte aus 25 Ländern der GUS und Osteuropas teil, darunter erstmals Vertreter der Vereinigten Arabischen Emirate, Spaniens und Moldawiens. Obwohl das Forum einen regionalen Status hat, hat es sich bereits seit 4 Jahren als Plattform von weltweiter Bedeutung etabliert und den Dialog zwischen dem Westen und dem Osten erfolgreich ausgebaut.

Das Osteuropäische Streitbeilegungsforum (EEDRF) ist das erste und größte praktische Forum, das verschiedene Gerichtsbarkeiten vereint und in Weißrussland stattfindet. Ziel des Forums ist es, die wichtigsten Praktiken und Trends zu erörtern, die derzeit im Bereich der Streitbeilegung in der GUS und in Osteuropa gebildet worden sind. Das Forum 2019 stand unter dem Motto „Lasst uns gemeinsam eine Schiedssinfonie spielen!“. Das fünfte Jubiläumsforum EEDRF-2020 findet schon in einem Jahr in Minsk statt und widmet sich der Auswahl des anwendbaren Rechts.



Back to the list