Das erste Buch über die Schiedsgerichtsbarkeit in Asien in russischer Sprache ist erschienen

12 März 2021
Das erste Buch über die Schiedsgerichtsbarkeit in Asien in russischer Sprache ist erschienen

Wir freuen uns, die Veröffentlichung unseres neuen Buches „Schiedsgerichtsbarkeit in Asien“ bekannt zu geben, das die Besonderheiten der Schiedsgerichtsbarkeit nicht nur in den bekanntesten Gerichtsbarkeiten wie Hongkong, Singapur und China, sondern auch in Vietnam, Indien, Kambodscha, Korea, Thailand und Philippinen enthält.

Das Buch richtet sich in erster Linie an inländische Juristen russischer Unternehmen, die mit ausländischen Partnern handeln und Vereinbarungen treffen, die grenzüberschreitende Schiedsklauseln „asiatischer Institutionen“ enthalten.

Wir freuen uns sehr, dass unsere ersten Leser - auch Leiter von Rechtsabteilung großer russischer Unternehmen - folgendes festgestellt haben:

„Das Buch ist ein sehr wichtiges und nützliches (und vor allem praktisches) Instrument für Juristen, die mit Gegenparteien (Partnern) aus asiatischen Ländern zusammenarbeiten (oder dies planen).“

„Laut dem Weltwirtschaftsforum werden die asiatischen Länder im Jahr 2020 den Rest der Welt in Bezug auf das BIP umgehen (https://www.weforum.org/agenda/2019/12/asia-economic-growth/). Und dort wo die Wirtschaft boomt, gibt es auch Rechtsstreitigkeiten. Daher sind die Kenntnisse der Gesetzgebung und das Schiedsverfahren in Ländern wie China (einschließlich Hongkong), Indien, Südkorea, Vietnam und den Philippinen nicht mehr exotisch und wird zu einer wichtigen Kompetenz jedes Juristen, der an der rechtlichen Unterstützung internationaler Transaktionen beteiligt ist. “

„Ich habe es genossen, das Buch über Schiedsgerichtsbarkeit in Asien zu lesen, das von unseren Kollegen der Kanzlei KIAP veröffentlicht ist. Praktische Präsentation mit Schwerpunkt auf den Informationen, die von berufstätigen Juristen für die richtige Auswahl einer Schiedsinstitution in einem bestimmten Land (Vietnam, Hongkong, Indien, Kambodscha, China, Korea, Singapur, Thailand, Philippinen) benötigt werden.“

Besonderer Dank geht an die Autoren und Herausgeber: 
  • Anna Grischtschenkowa, Partnerin, Leiterin der Abteilung „Internationale Schiedsgerichtsbarkeit“ der Anwaltskanzlei KIAP;
  • Tat’jana Polewschtschikowa, ehemalige stellvertretende Leiterin der Rechtsabteilung des Internationalen Asiatischen Schiedszentrums (AIAC, Asian International Arbitration Centre);
  • Buschan Abinaw, Direktor der Abteilung „Südasien“ am Internationalen Schiedsgerichtshof der Internationalen Handelskammer (ICC), Singapur;
  • Jana Wajwads, führende Juristin der Gesellschaft „Smart Construction LLC (Skolkovo)“
  • Jay Santiago, Führender Jurist der Anwaltskanzlei Quisumbing Torres (Mitglied der Anwaltskanzlei Baker McKenzie International), Philippinen;
  • Litzan Chong, ehemaliger Berater des Thailand Arbitration Centre (THAC), Thailand;
  • Stepan Sultanow, führender Jurist der Abteilung „Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit“ der Anwaltskanzlei KIAP
  • Irina Suspizyna, leitende Juristin der ABH MIRATORG, LL.M. in International Commercial Arbitration (Universität Stockholm), Mediatorin, Master in Psychologie, HSE-Programm „Psychoanalyse und psychoanalytische Unternehmensberatung“
  • Natal’ja Kisljakowa, ehemalige leitende Juristin der Abteilung „Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit“ der Anwaltskanzlei KIAP;
  • Anton Kaminskij, Jurist der Abteilung „Internationale Handelsschiedsgerichtsbarkeit“ der Anwaltskanzlei KIAP;

Das Projekt wäre ohne die gut koordinierte Arbeit des Teams nicht zustande gekommen:

  • Schriftleiterin: Ksenia Chernoivanova
  • Interessante Fakten über Ländern: Anastasia Skovpen;
  • Projektmanagerin: Irina Bulgakowa
  • Übersetzung einzelner Kapitel: Ksenija Teplowa;
  • Wir bedanken uns für die Fotos bei: Schiedsgericht Mumbai, HKIAC, Anastasia Skowpeng, Dar’ja Schljapnikowa, Jelena Burowa, Wjatscheslaw Mißjurin und die Autoren der Ressource Unsplash
  • Design und Layout: Polina Maltseva, handy-andy.ru.

Lesen Sie das Buch „Schiedsgerichtsbarkeit in Asien“ im PDF-Format.

Extra zur Veröffentlichung des Buches veranstalteten wir ein Webinar, in dem die Co-Autoren und eingeladene Experten des Buches die lokalen Besonderheiten und Perspektiven der Schiedsgerichtsbarkeit in Asien diskutierten.

Wir freuen uns, dass sich folgende Personen an die Diskussion von Co-Autoren angeschlossen haben:

  • Tan Shri Dato Cecil Abraham, der führende Partner der in Malaysia ansässigen Anwaltskanzlei Cecil Abraham & Partners, Mitglied des Beirats des Internationalen Rates für Handelsschiedsgerichtsbarkeit (ICCA);
  • Alexander Molotnikov, Dozent an der Lomonossow-Universität Moskau, Vorstandsvorsitzender der Russisch-Chinesischen Rechtsgesellschaft (RKYO);
  • Supparok Sakulngyeon, Berater des Thailand Arbitration Centre (THAC).

Das Online-Webinar auf Englisch ist jetzt als Video abrufbar.


Twitter Facebook Яндекс Livejournal

Back to the list