All projekte

  • Die Begleitung des Streitfalls zwischen der ZAO RTK“ (Einzelhandelskette von MTS) undSony Eriksson Mobile Communications Rus im Zusammenhang mit dem Recht auf den gleichen Zutritt zum Rechtsschutz, darunter auch im Präsidium des Obersten Schiedsgerichts der RF. Der Streitfall hat die Aufmerksamkeit der juristischen Gemeinschaft auf sich gezogen, weil das Problem des gleichen Zutritts zum Rechtsschutz unter solchen Umständen zum ersten Mal verhandelt worden ist.
  • Die erfolgreiche Interessenvertretung einer der Tochterstrukturen von Gasprom in einer Reihe von Rechtsstreiten über die Zahlung des Autorenhonorars für die Anwendung von Erfindung, know-how und über die Geltendmachung vom Schadenersatz im Gesamtwert von einigen Dutzenden Millionen Rubel.
  • Die Beratung einer großen Handelskette im Rahmen des von UFAS Sankt-Petersburg im Auftrag der Regierung Russlands eingeleiteten Verfahrens über die Kartellrechtsverletzung und der Verwaltungssache im Zusammenhang mit der Feststellung von Tatsachen über die Durchführung vereinbarter Handlungen auf dem Markt von Buchweizen und Weizenmehl. Im Ergebnis - eine minimal mögliche administrative Strafe ( Finanzrisiken betrugen mehr als 200 Millionen Rubel)
  • Die Begleitung eines Kaufgeschäftes eines erdölverarbeitenden Werkes, darunter auch die Vorerarbeitung der Geschäftsstruktur ( einschließlich der Strukturierung der Finanzierung des Geschäfts und der Schaffung einer gesellschaftsrechtlichen Struktur auf der Seite des Käufers) ( Geschäftswert in Höhe von mehr als 300 Millionen Dollar USA).
  • Interessenvertretung der Sawatzky Group in der Mietklage in Höhe von mehr als 1 Min. Euro, die das Vermögensdepartement der Stadt Moskau (DIGM) gegenüber dem Mandanten erhoben hat . In Ergebnis ist die Klage von DIGM abgewiesen, das Verfahren ist eingestellt worden.
  • Die erfolgreiche Interessenvertretung eines russischen Büros der Gesellschaft Rockwool im Streit mit Steuerorganen über die Nachrechnung von MWSt und der Gewinnsteuer. Der komplizierteste Streit, in dem die um mehr als 9 Monate versäumte Frist für Beschwerden gegen Entscheidungen von Steuerorganen wiederhergestellt worden ist, wodurch hoffnungslose Steuerverluste in wesentlichem Betrag zurückerhalten worden sind und ein Präzedenzfall für solche Fragen in Zukunft geschaffen ist.
  • Die juristische Begleitung der Investitionsprojekte von Lukoil in Russland und Afrika.
  • Interessenvertretung eines Wärmeenergieversorgers bei Streiten mit einem unlauteren Verbraucher – einer Verwaltungsorganisation, darunter vor dem Präsidium des Obersten Schiedsgerichts der RF, das eine Präzedenzentscheidung über die Unzulässigkeit der Befreiung von komunallen Dienstleistern von der Verantwortung für die Qualität deren Erbringung getroffen hat.
  • Die Verteidigung von Interessen der Gesellschaft Quelle in einer Reihe von Präzedenzfällen mit Zollbehörden im Zusammenhang mit der Zurechnung von Warenzeichenlizenzgebühren zum Warenzollwert. In Ergebnis ist die Zurechnungsentscheidung von Zollbehörden als rechtswidrig anerkannt, ein Präzedenzfall auf dem föderalen Neveau ( FAS Nord-West- Bezirk und FAS Zentralbezirk) in dieser Frage geschaffen worden.
  • Die umfassende Vertretung von Interessen des Konkursverwalters der Inkombank, indem man Konkursverfahren einer Reihe von Bankfilialen in der Nord-West-Region begleitet hat. Im Laufe von 3 Jahren hat man mehr als 100 Gerichtssitzungen durchgeführt, was die Möglichkeit gegeben hat, das Kreditportfolio rechtzeitig zu schließen und das Konkursverfahren in dieser Region mit Erfolg zu beenden.
  • Die erfolgreiche Interessenvertretung der Gesellschaft Direct Group in einer Reihe von Streiten über die Anfechtung der Entlassungen von Angestellten, die Leitungspositionen gehabt haben und der Gesellschaft ihre Ansprüche an wesentliche Entschädigungen sowie auch an moralische Entschädigung geltend gemacht haben. Alle Streitigkeiten sind zugunsten des Mandanten erledigt.
  • Interessenvertretung der Gesellschaft Nortoil nach der Klage gegenüber dem Ministerium für Naturressourcen der Russischen Föderation auf Verpflichtung, eine Lizenz für Ölfeldentwicklung zu erteilen. In Ergebnis der Streiterledigung durch Gerichte aller Instanzen ist der Rechtstand des Klägers, dass das Ministerium verpflichtet ist, die entsprechende Lizenz zu erteilen, bestätigt worden.
  • Die Interessenvertretung der Gesellschaft Belij Skit vor dem Verfassungsgericht der RF im Streit um die Befreiung von Vermögenswerten, die im Rahmen des Strafrechtverfahrens in Beschlag genommen sind. Die Anwälte von AB KIAP haben vor dem Verfassungsgericht die Frage über die gesetzliche Unbestimmtheit der Gültigkeitsfristen für die Beschlagnahme von Vermögenswerten nach dem Inkrafttreten des Gerichtsurteils. Das Verfassungsgericht (KS) hat auf die Möglichkeit der Aufrechterhaltung dieser Maßnahme nur bis zur Beendigung der Gerichtsverhandlung und des Inkrafttretens des Urteils hingewiesen, je mehr in dem Fall, wenn die erhobene Zivilklage abgewiesen worden ist. Damit hat das KS eine erschöpfende Antwort im Rahmen dieser Sache gegeben, die eine wichtige Bedeutung für die ganze russische Rechtsprechung an der Grenze zwischen der strafrechtlichen und zivilrechtlichen Regelung im Teil der Bestimmungen des Instituts des Eigentumsrechtes hat.
  • Die Erledigung eines zivilrechtlichen Streites auf dem Wege eines Schlichtungsverfahrens nach den Regeln ad hoc zwischen zwei großen Gesellschaften auf dem Gebiet der Produktion von Konsumgütern. Dank dem Professionalismus von Schiedsrichtern ist der Streit für eine Gesamtsumme in Höhe von mehr als 3 Mln. Euro innerhalb von 2 Monaten entschieden und dessen Gesetzmäßigkeit und Stichhaltigkeit durch den Gerichtsakt des Schiedsgerichtes bestätigt worden.
  • Die Sammlung und Analyse von Informationen über den laufenden Finanzzustand einer russischen Gesellschaft, die Nahrungsmittel produziert. Die genannten Informationen sind durch den Vorstand der Gesellschaft des Kunden - eines der größten europäischen Nahrungsmittelproduzenten bei der Entscheidung über den Auftritt der Gesellschaft auf den russischen Markt durch das transnationale Geschäft zur Übernahme einer russischen juristischen Person betrachtet. Nach der Expertenschätzung betrug der Geschäftswert ca. eine Milliarde US-Dollar.